Kata-Karate.de

Auf Kata-Karate.de dreht sich alles um Karate-Katas, deren Analyse, Anwendung, Training und Hintergründe.

Im Laufe der Zeit haben sich auf meinem Karate-Schreibtisch einige Informationen, Quellen, Bookmarks, Bücher, DVDs und Notizen und angesammelt, die ich auf Kata-Karate.de nach und nach zusammentrage. So kann ich von überall darauf zurückgreifen, und vielleicht nützt es ja auch anderen auf der Suche nach dem eigenen Weg des Karate.

Viel Spaß beim Stöbern.
Marc

  • Neuer Kata-Karate YouTube-Kanal

    2016-12-29

    Auf dieser Website habe ich eine ganze Reihe großartiger YouTube-Videos mit Bunkai-Beispielen vieler Karate-Katas eingebettet.

    Um das Schauen dieser Videos zu erleichtern, habe ich den Kata-Karate YouTube-Kanal angelegt. Dort findet Ihr Playlists für alle Katas, die auf Kata-Karate.de aufgeführt sind.

    Ich freue mich, wenn der eine oder andere das nützlich findet.

  • Wie, wohin und womit man treffen sollte

    2016-12-22

    In diesem großartigen Lehrvideo erklärt Val Riazanov, wie, wohin und womit man treffen sollte. Die Ideen passen perfekt auf Karate, Kata-Bunkai und Selbstverteidigung.

    Das Video ist etwa 80 Minuten lang. Also holt Euch 'ne Tasse Kaffee, macht's Euch bequem, entspannt Euch und dann viel Spaß!

  • Ideen zum Kihon-Teil im Stiloffenen Karate (SOK)

    2016-10-23

    Ich habe einen Vorschlag für ein Kyu-Prüfungsprogramm für die Stilrichtung Shotokan gemäß der Stilrichtungsoffenen Karate-Prüfungsordnung (SOK) des DKV zusammengestellt.

    In der Stilrichtungsoffenen Rahmenprüfungsordnung SOK des Deutschen Karate-Verbandes (DKV) wird zum Kihon lediglich vorgegeben, dass "Techniken oder Kombinationen aus der gezeigten Kata oder in Bezug zur gezeigten Kata" gezeigt werden müssen. Welche Techniken oder Kombinationen das im Einzelnen sein sollen, wird aber bewusst offen gelassen. Obwohl die Stilrichtungen die Möglichkeit hätten, dies konkret auszugestalten, wurde bislang seitens der Stilrichtung Shotokan im DKV darauf verzichtet.

    In der Praxis obliegt es also dem Prüfer oder dem Prüfling mit seinem Trainer, ein geeignetes Kihon-Programm für jeden Kyu-Grad zusammenzustellen.

    Mein Vorschlag stellt eine Möglichkeit dar, die Vorgaben der SOK-Prüfungsordnung im Kihon-Teil für den Shotokan-Bereich zu konkretisieren.

  • Notwehrrecht in der Praxis

    2016-07-25

    Wenn man sich mit Karate als Selbstverteidigung beschäftigt, braucht man unbedingt auch juristische Basiskenntnisse im Notwehrrecht.

    "Notwehrrecht in der Praxis" von Fabien Cathagne ist dafür die unverzichtbare Pflichtlektüre.